Vitamin für die Nerven.

Das Leben mir einem Säugling ist nicht immer einfach.

Schlaflose Nächte, Zeitmangel und rund um die Uhr Beschäftigung sind eine enorme Belastung für die Psyche und das Nervensystem. Deswegen ist es wichtig, bewusst dafür zu sorgen, dass der Körper genug Kraft hat, um damit fertig werden zu können.

Auch hier kann uns eine richtige Ernährung helfen, unseren Körper zu unterstützen – Vitamin B6 und die Folsäure haben nervenstärkende Wirkung.

Vitamin B6 hat viele Funktionen:

  • es hilft dem Körper bei der Herstellung von Insulin
  • bei der Herstellung von Antikörpern, die Infektionen bekämpfen
  • bei der Herstellung von Botenstoffen, die Informationen zwischen den Nervenzellen weiterleiten.

So werden das Immun- und auch Nervensystem von Vitamin B6 beeinflusst: zum Beispiel ist er für die Bildung des Glückshormons Serotin notwendig. Vitamin B6 ist in vielen Lebensmittel enthalten: Getreide und Vollkornprodukte, Fleisch, grünes Blattgemüse, Bananen und Avocados.

Bananen sind eine besonders gute Quelle für Vitamin B6 und nicht nur dafür – sie versorgen uns auch mit Folsäure, Kalium und Ballaststoffen. Den durchschnittlichen Tagesbedarf (für Frauen beträgt mindestens 1,2mg) an Vitamin B6 (Pyriodoxin) deckst Du beispielsweise mit:

  • 300 g Banane
  • 240 g Avocado
  • 110 g Lachs
  • 240 g Rinderfilet
  • 470 g Roggenbrot

Tipp für die stillenden Mütter: Nährhefe enthält auch viel Vitamin B6 und außerdem beeinflusst sie positiv den Milchflussreflex. Nährhefe kannst Du im Reformhaus kaufen und zur Zubereitung von Speisen benutzen. Andere Vitamine & Nährstoffe…