Versteckte Fette – Diesen Lebensmitteln sieht man ihren Fettgehalt nicht an

versteckte Fette © fovito - Fotolia.comMeistens sieht man Lebensmitteln nicht an, was alles in ihnen steckt.

Da spielt es keine Rolle, ob es sich um Kohlenhydrate, Eiweiße oder Fette handelt.

Gerade bei Fertiggerichten ist alles ziemlich verschlüsselt und es wird damit dem Kunden nicht einfacher gemacht, genau zu ermitteln, was er hier verzehrt. Einen Schinken mit einem Fettrand sieht jeder, doch wie sieht es aus mit der Zervelatwurst? Diese hat weitaus mehr Fett, obwohl sie magerer aussieht, als der Schinken mit dem dicken Fettrand.

Aufgespürt und abgestellt

Es weiß eigentlich jeder, dass Fett ein Geschmacksträger ist, doch auch ohne oder mit wenig Fett, kann ein Gericht richtig gut schmecken. Hier gilt für Erwachsene die Faustformel, dass bei dem Tagesbedarf nicht mehr als 30 % der Energiezufuhr über Fette aufgenommen werden sollten – das macht in etwa 60 – 80 Gramm Fett aus.

Wer zum Abnehmen oder zum Gewichthalten leichter, also fettarm, kochen möchte, der sollte seine Lieblingsgerichte genau daraufhin inspizieren. Denn in einer Wurst oder auch im Käse sowie anderen Milchprodukten kann viel verstecktes Fett enthalten sein.

Bei Knabbereien und auch bei süßem Gebäck weiß es fast jeder, aber eine Fertigpizza zum Beispiel, enthält fast den kompletten Tagesbedarf eines Erwachsenen an Fett.

Dabei macht es noch nicht einmal viel Arbeit, sein Essen schmackhaft zuzubereiten und dabei einiges an Fett zu sparen. So kann man sich sicher sein, dass man auch zum Abnehmen leicht kochen kann, ohne sich allzu sehr in seinen Gewohnheiten einschränken zu müssen. Wir haben uns dazu Gedanken gemacht, die wir hiermit einmal vorstellen möchten:

  1. Die Salami auf der selbstgemachten Pizza könnte man einfach gegen einen fettarmen Kochschinken austauschen.
  2. Ein Croissant schmeckt lecker, aber vielleicht wäre hier das leckere Vollkornbrot mit Marmelade doch die richtige Alternative.
  3. Statt am Abend in die Tüte mit den Chips zu greifen, wären Salzstangen gleich sättigend und weitaus weniger belastend.
  4. Der Kartoffelsalat könnte mit einer leichten Creme aus Mayonnaise und Joghurt zubereitet werden.
  5. Pasta mit Pesto (Olivenöl) für die schnelle Küche kann durch die Alternativen Naturjoghurt, Kräuter und Parmesan ersetzt werden.
  6. Käse enthält oft sehr viele versteckte Fette – die Alternative wäre ein Harzer Käse, der sehr wenig Fett enthält und zudem intensiv im Geschmack ist.
  7. Tiramisu, die Kalorienbombe schlechthin, lässt sich schnell umwandeln, denn Mascarpone durch Quark und Vanillepuddingpulver ausgetauscht, ergibt sogleich ein fettarmes und trotzdem leckeres Tiramisu.
  8. Beim Backen lässt sich die Butter zur Hälfte gut ersetzen durch einen Magerquark in der gleichen Menge.