Heißhunger © Anja Roesnick - Fotolia.com

Heißhunger – Der fiese Abnehm – Killer!

Wer kennt es nicht: von einer Sekunde auf die nächste kreisen die Gedanken nur noch um etwas Bestimmtes zu essen wie Schokolade, Chips oder Currywurst mit Pommes, teilweise sogar von einem Übelkeit auslösenden Hungergefühl begleitet. Diese unbändige Lust ist bekannt als Heißhunger, und allgemein ist es sehr schwer, diesem zu widerstehen.

Das kann weitreichende Folgen haben: nicht nur, dass der Körper sich an Heißhunger-Attacken gewöhnt und diese immer öfter einsetzt, um an die gewünschte Nahrung zu kommen, je öfter man den Attacken nachgibt, desto größer ist die Gefahr, dass man durch die unkontrollierte Kalorienaufnahme deutlich an Gewicht zunimmt.

Wie also entsteht Heißhunger?

Heißhunger hat viele Ursachen, sowohl physisch als auch psychisch. Woher der Heißhunger im Einzelfall kommt, kann durch bewusste Beobachtung der Lebensumstände ganz leicht herausgefunden werden.

Körperlich bedingter Heißhunger

Was esse ich? Nahrung mit geringem Nährstoffgehalt hat ein schnelleres Nährstoffdefizit zur Folge als Nahrung mit hohem Nährstoffgehalt, denn der Körper resorbiert die spärlich vorhandenen Stoffe sehr schnell. Das Defizit löst ein erneutes Hungergefühl aus.

Wie esse ich? Im Job hat man oft „keine Zeit“ zum Essen, dem Körper werden aber durch Konzentration und teilweise auch Stress permanent Höchstleistungen abverlangt. Dazu ist aber Energie nötig, die in der Nahrung steckt.  Wird diese verweigert, „schreit“ der Körper mit der Zeit förmlich nach Energie, und das in Form von Heißhunger.

Unregelmäßig zugeführte Nahrung wird für die nächste Hungerperiode als Reserve gespeichert, damit genug Energie verfügbar gemacht werden kann, was auf lange Sicht zu Gewichtszunahme führt. Durch das gesellschaftliche Schönheitsideal muss eine Diät das Ganze rückgängig machen. Bei Diäten sinkt die Konzentration des Hormons Leptin im Blut stark, und je weniger Leptin im Blut ist, desto häufiger tritt das Hungergefühl auf. Ein Teufelskreis.

antivirus software reviews

Psychisch bedingter Heißhunger

Warum esse ich? Jeder Mensch muss essen, um zu leben. Logisch. Doch in unserer Wegwerf-Überfluss-Gesellschaft steigt die Anzahl der Menschen, die Leben um zu essen, immer mehr an. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Langeweile, Futterneid, Frustbekämpfung, Stressabbau… Nur der wichtigste Grund fehlt, nämlich weil der Körper nach Nahrung verlangt, um das geforderte Energielevel halten zu können.

Aus genannten Gründen zu essen hat einen gravierenden Nachteil: der Körper merkt sich die positiven Gefühle, die beim Essen entstehen und fordert diese immer öfter; Heißhunger-Attacken entstehen.

Hormonbedingter Heißhunger

Diese Form des Heißhungers tritt sehr häufig bei Frauen in der Schwangerschaft oder bestimmten Phase des Menstruationszyklus‘ auf. Gibt man den hormonbedingten Attacken bewusst nach (und nur während dieser Zeit!), ist die Gefahr einer Gewöhnung zwar da, aber lange nicht so hoch wie im unbewussten Nachgeben.

Auch wenn man die Entstehung vom Heißhunger kennt, ist es meistens sehr schwer ihm zu wiederstehen. In unserem nächsten Artikel erläutern wir einige Tipps, wie Du dem Heißhunger wiederstehen kannst und die Gewichtzuhname vermeidest. Klicke einfach hier …

5 Fehler beim Abnehmen nach der Schwangerschaft

Trage dich einfach hier unten ein und ich schicke dir die 5 Fehler beim "Abnehmen nach der Schwangerschaft" sofort GRATIS per Email zu.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen!