Hautrückbildung nach Schwangerschaft – Tipps für Mütter

Das Problem einer überschüssigen Haut nach der Schwangerschaft hat wohl fast jede Schwangere. Doch so kurz nach der Schwangerschaft hat wohl jede frischgebackene Mutti was Besseres im Sinn als über die Haut am Bauch nachzudenken. Aber nach ein paar Monaten, wenn man sich an das Muttersein gewöhnt hat, fällt es einem auf. Für die Hautrückbildung nach einer Schwangerschaft muss man Geduld haben.

Je nach Zunahme während der Schwangerschaft dehnt sich die Haut am Bauch mehr oder weniger extrem aus. Wassereinlagerungen tun noch ihriges dazu. Natürlich kann man dem entgegenwirken, indem man auch in der Schwangerschaft auf seine Ernährung achtet und Sport macht. Viele raten vom Sport in der Schwangerschaft ab. Ihr sollt auch keinen Marathon laufen oder Boxtraining absolvieren. Aber bitte bedenkt, Ihr seid nicht krank, Ihr seid Schwanger. Und solange es Euch gut geht ist auch Sport in Maßen erlaubt.

Wenn Ihr aber extrem zunehmt und Euch wenig bewegt, wird die Haut am Bauch gedehnt. Das ist das ungesunde Extrem zum Sport.

Das Einreiben mit bestimmten Hautölen verhindert, dass die Haut reißt und die unschönen Schwangerschaftsstreifen bekommt. Das und Sport können Dir helfen, die Hautrückbildung nach der Schwangerschaft gesund anzugehen.

Was passiert bei der Hautrückbildung nach der Schwangerschaft?

In erster Linie sollte das der zweite Gedanke nach der Schwangerschaft sein. Dein Baby kommt zu erst. Du solltest Dich beziehungsweise musst Dich erst mal auf die neue Situation mit einem Säugling einstellen. Frauen haben das in den Genen und bekommen das schnell in den Griff. Und irgendwann möchte man auch wieder seine Figur in das alte Maß zurückbekommen.
Es gibt Frauen, die mit der Situation einer Schwangerschaft nicht klar kommen. Dazu gehört auch die Gewichtszunahme und die Veränderung des Körpers. Doch eine Schwangerschaft und eine Geburt ist was ganz natürliches und Millionen Frauen sind in der gleichen Lage wie Du.

Während der Schwangerschaft nimmt man zu, die eine mehr, die andere weniger. Dabei dehnt sich die Haut und wächst mit dem Bauch mit. Nach der Geburt hat man schlagartig sechs bis acht Kilogramm weniger. Das variiert natürlich je nach Gewicht des Babys und den gesundheitlichen Umständen wie Wassereinlagerungen etc.

Doch da im Durchschnitt eine Schwangere bis zu 15 bis 20 Kilogramm zunimmt, bleiben immer noch 9 bis 14 Kilogramm übrig. Auch der Bauch wird nicht nach der Geburt automatisch wieder flach. Das ist ein Prozess der über Wochen geht, manchmal sogar über Monate. Im Normalfall bildet sich die Haut wieder mit der Gewichtsabnahme zurück und befindet sich im Normalzustand.
Bei extremer Gewichtszunahme oder bei Mehrlingsgeburten macht die Haut am Bauch schon einiges mit und kann nur mit Hilfe in den Zustand vor der Schwangerschaft degenerieren.

Was hilft am besten, damit sich die lockere Haut nach der Schwangerschaft zurückbildet?

Wie schon oben erwähnt, ist es individuell der Frau vorbehalten, wie Sie Ihren Körper betrachtet und mit der Situation nach der Geburt umgeht.

Vor allem nach einem Kaiserschnitt oder einer extrem schweren Geburt mit Komplikationen sollte man in den ersten Wochen ruhen. Sprich am besten mit Deiner Hebamme, wann Du mit der Rückbildung beginnen und vor allem was Du machen kannst.

Wir haben zwei Möglichkeiten, die wir Dir hier vorschlagen. Das erste ist Sport in Verbindung mit gesunder Ernährung. Das kannst Du alleine machen in Absprache mit Deiner Hebamme oder einfach in Kursen in der sogenannten Rückbildungsgymnastik. Diese Übungen bewirken nicht nur, dass die Gebärmutter sich rückbildet, auch der Beckenboden festigt sich und die Haut bildet sich zurück. Das Angebot dieser Kurse ist sehr umfangreich und wird von vielen Institutionen angeboten.

In vielen dieser Kurse kannst Du auch zusammen mit Deinem Baby diese Übungen machen, die das Mutter-Kind-Verhältnis auch noch bekräftigen.

Wenn Du es alleine machst, gibt Dir Deine Hebamme bestimmt Tipps, wann Du anfangen darfst. Denn in den ersten sechs Wochen nach der Geburt ist noch alles empfindlich und Du kannst mehr verletzen, als es Dir nützt. Viel Bewegung, also Laufen, spazieren gehen ist wichtig um Deinen Kreislauf in Schwung zu halten und die Muskulatur wieder in Bewegung zu bringen. Das kommt nicht nur Dir zugute, auch die frische Lust wird Deinem Nachwuchs sicher gefallen.

Dann beginnst Du mit einfachen Übungen, die das Becken und den Bauch beanspruchen und somit in die alte Form bringen. Das geht nicht von heute auf morgen, setze Dich nicht unter Druck.

Die zweite ist eine sehr rabiate Methode, die wirklich nur in extremen Fällen und bei sehr dünnen Bindegewebe zu empfehlen ist: Die Hautstraffung mittels Operation.
Eine Operation birgt ja – auch in der heutigen Zeit – Gefahren, ob Narkose, sonstige Komplikationen oder Keime. Doch viele Frauen, die an extremer Hautüberschüssigkeit bei einer Gewichtsreduzierung nach der Schwangerschaft leiden, sehen keinen anderen Ausweg.

Auch würde hier kein Sport, keine Gymnastik helfen, um eine Hautrückbildung nach der Schwangerschaft auf natürlichem Wege zu erlangen. Viele Frauen sagen, dass die ungeliebte Fettschürze sich nur wenig bis gar nicht auf natürlichem Wege, also mit Sport, Ernährung und Massage, verringert hat. Der letzte Ausweg, um sich wieder wohl in seiner Haut zu fühlen, ist dann die Operation.

Was ist besser: Sport oder OP?

Natürlich tendiert jeder zu der natürlichen Art der Hautrückbildung nach der Schwangerschaft. Mit Sport, Ernährung und Massage ist es auch in den meisten Fällen der richtige Weg. Eine Frau, die ein Kind gebärt, wird komplett nicht mehr so sein wie vorher. Und nicht nur der Körper verändert sich, auch die Einstellung wird anders sein. Manche Dinge, die einem vorher so wichtig waren, wie zum Beispiel die lappige Haut am Bauch oder ein kleines Bäuchlein, werden nicht mehr ganz so ernst genommen wie vorher.

Doch viele möchten eben wieder wie vorher aussehen und je nach Fall ist eine Operation von Nöten. Anders kann man die überschüssige Haut nicht mehr reduzieren. Das muss jede Frau für sich selbst entscheiden.

Vor allem bei den frisch gebärenden Promidamen ist es gang und gebe, dass die Figur so schnell wie möglich wieder so ist wie vorher. Der allgemeine Trend gilt aber nicht nur für Promis, auch die „normale Frauen“ tendiert dazu. Unsere Gesellschaft gibt vor, dass wir Frauen perfekt sein sollen und leider sind wir immer noch dazu gewillt, dem klein bei zu geben. Und da wir von Natur aus ungeduldig sind, bleibt oft nur die Schönheitsoperation. Hier wird die überschüssige Haut entfernt und gestrafft. Für wen diese OP-Strapazen okay sind, für den ist es eine einfache und schnelle Lösung, einen flachen Bauch mit gestraffter Haut zu erhalten.

Hautrückbildung nach Schwangerschaft Fazit

Jede Frau ist individuell und daher auch jede Schwangerschaft. Der Körper einer Frau verändert sich in der Schwangerschaft massiv, wenn man es denn zulässt.
Wenn Du Dich während der anderen Umständen schon sehr gehen lässt, kannst Du nicht erwarten, dass kurz danach alles wieder so ist wie vorher.
Gesunde Ernährung (nicht für zwei essen!), Sport und Bewegung während dieser Zeit vermindern eine zu hohe Gewichtszunahme und somit auch eine Hautüberdehnung. Und das bisschen, was danach übrig ist lässt sich locker mit entsprechender Gymnastik und Sport rückbilden.

Nur in Ausnahmefällen ist es eine Operation notwendig und diese sollte man auch gut abwägen. Denn jede OP verbirgt seine Gefahren.

Ein einfach Tipp, ändere nicht Deine Gewohnheiten, weil Du schwanger bist. Esse und bewege Dich genauso wie vorher. Dann ist die Hautrückbildung nach der Schwangerschaft keine Problem für Dich.

Abnehmen nach der Schwangerschaft Kurs

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht verffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert * Required fields are marked *

*