Hautprobleme in der Schwangerschaft

Der Körper ist während einer Schwangerschaft außerordentlich gefordert.

Neue Prozesse und unterschiedliche Hormonausschüttungen müssen verarbeitet werden. Wassereinlagerungen in der Haut lassen die Haut straff und frisch erscheinen. Jede Frau reagiert unterschiedlich auf die Veränderungen des Körpers. Das größte Sinnesorgan ist die Haut, und deshalb reagiert sie oft auf die Umstellungen mit unansehnlichen Pickeln, roten Flecken oder roten Flecken.

Gute Ernährung und tägliche Pflege helfen meist nur bedingt zu einem schönen Aussehen. Die meisten der Hautprobleme bilden sich jedoch nach der Schwangerschaft wieder zurück.

Trockene Haut

Der Körper lagert während der Schwangerschaft viel Wasser ein.

Diese Flüssigkeit fehlt in der Haut, was vermehrt zu trockener Haut führt. Dem unangenehmen Gefühl kannst Du mit guten Bodylotions entgegenwirken. Der Körper sollte täglich gut eingecremt werden. Besonders das Gesicht benötigt eine gute Pflege und viel Feuchtigkeit.

Wenn Du empfindliche Haut hast, solltest Du natürliche Pflegeprodukte wählen, die Deiner Haut viel Feuchtigkeit geben. Feuchtigkeitsspendende Gesichtsmasken wirken beruhigend auf die Haut und wirken der Austrocknung entgegen.

Bauch, Po und Oberschenkel

Der immer größer werdende Bauch ist für die Haut eine große Strapaze. Deshalb ist es wichtig, diesen Hautbereich mit pflegenden Ölen zu massieren, damit die Haut geschmeidig bleibt und sich keine Streifen bilden. Massagebürsten sind gute Helfer um diesen entgegenzuwirken, da sie die Durchblutung anregen und die Hautschichten zu mehr Elastizität verhelfen.

Auch der Po und die Oberschenkel sollten mit Massagen und Cremes geschützt werden. Die Gewichtszunahme kann zu Schwangerschaftsstreifen am Bauch und an den Oberschenkeln führen.

Die Cellulite wird nach der Schwangerschaft sichtbar, wenn sich durch die Gewichtsabnahme die Hautzellen wieder verkleinern und die unschönen Dellen in Erscheinung treten.

Wenn du viel schwitzt, was ebenfalls eine normale Reaktion ist, um die Körpertemperatur zu halten, dusche mehrmals am Tag mit hautfreundlichen milden Duschgels, die die Haut nicht reizen. Oft sind gerade Babypflegeprodukte äußerst hilfreich.

Jede Frau nimmt die Mutterwerdung unterschiedlich wahr. Daher muss man sich ausprobieren und die individuelle Pflege für den Körper finden. Insgesamt ist wichtig, dass Du Dich in Deiner Haut wohlfühlst.

Schwimmen ist ein guter Ausgleich für den Körper. Die Bewegungen im Wasser sind gut für den Kreislauf und schützen das Bindegewebe.

5 Fehler beim Abnehmen nach der Schwangerschaft

Trage dich einfach hier unten ein und ich schicke dir die 5 Fehler beim "Abnehmen nach der Schwangerschaft" sofort GRATIS per Email zu.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen!